Sprinkleranlage sorgt für Erfrischung
08.09.2016

Pulsierender Groove im Hüttenhaus

Herdorf. Gleich zwei Topacts hat der Kreis der Kulturfreunde Herdorf am Sonntag den Musikfreunden im Rahmen seines Projekts „Herdorfer Jazz“ geboten. Den ersten Teil des Jazz‐Nachmittags im Hüttenhaus gestaltete Juke & The Blue Joint, eine der absoluten Spitzenbands in Sachen Blues im heimischen Raum.

Quelle: Rhein Zeitung

Die Formation verbindet auf furiose Weise Pop mit Soul, Rock, Oldschool, Motown Funk und Jazz, wobei der Stilmix niemals konstruiert klingt, sondern immer authentisch. Der satte Sound ist von der kraftvollen, rauchigen Stimme des Frontmanns Joi Dreisbach geprägt. Gitarrist Klaus Hirschfeld, Drummer Frank Hüsch, Bassist Klaus Stahlschmidt und Keyboarder Stefan Schlosser, ein „Herdorfer Jong“, bringen sich mit Verve und pulsierendem Groove ein. Ein exzellentes Zusammenspiel.
Von Beginn an reißen die fünf Musiker das Publikum mit, das bei Songs wie „Never Make A Move To Soon“ von B.B. King, „Fly Like An Eagle“ von Steve Miller, „Everyone’s A Winner“ von Hot Chocolate oder „Nothing Compares To U“ von Prince taktsicher mitklatscht oder nach eindrucksvollen solistischen Einlagen von Stefan Schlosser und Klaus Hirschfeld wie bei der Nummer „Compare To What“ von Les McCann begeistert applaudiert. Frontmann Joi Dreisbach dankte den Kulturfreunden für die erneute Einladung und schwärmte: „Ein supergeiler Saal!“

Von der Rhein-Zeitung Mitarbeiterin Eva‐Maria Stettner